Korczak-Schule Wolgast

Aussichten

Mit dem Abschluss der 9. Klasse an der Schule haben die Schüler die Möglichkeit, entweder noch die 10. Klasse BR (Berufsreife) zu absolvieren, was ihre Aussichten auf einen guten Job verbessert.

Aber auch mit dem Zeugnis der 9. Klasse ist es möglich, eine Lehre zu beginnen. Das Lehrerkolleg hilft allen Schülern, Bewerbungen zu schreiben und sich auf Gespräche vorzubereiten, Papiere auszufüllen und einzuschicken. Viele Schüler werden auch an Betriebe vermittelt, die sie zuvor schon in Praktika kennengelernt haben.

 

Eine kleine Erfolgsgeschichte

Viele Schüler finden von der Korzak-Schule aus ihren Weg ins Leben.
Ein Beispiel ist Mirko Schütt, Jahrgang 1996, der die Schule heute noch regelmäßig besucht.
Er baute mit seiner Klassenleiterin Frau Krüger bereits 2001 einen Töpferzirkel auf und stellte sich als handwerklich sehr begabt heraus, arbeitete im Praktikum viel bei Bauern in der Umgebung und schuf in der Schule zahlreiche Holz- und Tonarbeiten, die auf Märkten verkauft werden konnten.
Unter anderem baute er eine Holzbank, die noch heute in der Schule einen Ehrenplatz neben dem Sekretariat inne hat. Nach dem Schulabschluss an der Korczak-Schule begann er eine Lehre zum Landwirt und machte die Fahrerlaubnis für alle Landmaschinen.

Heute ist er stellvertretender Abteilungsleiter der neuen Milchviehanlage der Agraf-GmbH Peeneland in Hohendorf, hat eine eigene Familie und wohnt einem hübschen Häuschen in Schalense. Zur Zeit befindet sich wieder ein Schüler aus Frau Krügers Klasse im Praktikum in diesem Betrieb und arbeitet dort mit viel Freude und Engagement mit, möglicher Weise wird auch dieser als Lehrling übernommen …